Sektor: Querschnitt

Brachen zum Blühen bringen

Foto: Agentur Kappa – Christiane Jeenel

Paten- und Partnerschaften

Ehemalige Abbruchflächen wurden als Freiflächen Bienenvölkern zur Ansiedlung überlassen: Blühwiesenflächen dienen dabei dem Insektenschutz und Sickermulden der Regenwasserrückhaltung. Einige Nutzer übernahmen Baumpatenschaften; bei starker Trockenheit sind sie nun für die Bewässerung “ihrer” Bäume verantwortlich. Vorgartenpflegepartnerschaften und Mietergärten ermöglichen Beteiligung im Viertel und
eine individuelle Gestaltung von Lebensräumen.

Bei einer Fläche von 1.000 Quadratmetern werden durch Kompensation bis zu 400 Kilogramm Kohlenstoffdioxid gebunden und gleichzeitig Sauerstoff erzeugt.

Kompensieren

Klimaneutralität zu erreichen ist eine komplexe Aufgabe. Wir brauchen einen systemischen Ansatz.

Die Partnerschaft im Rahmen der Energie-Initiative ermöglicht dieses systemische Vorgehen: Wir betrachten sowohl die Bereitstellungsseite der Daseinsvorsorge, als auch die der Verwendung. Nur durch diese ganzheitliche Betrachtung sind volkswirtschaftlich sinnvolle Lösungen zur Erreichung der Klimaneutralität möglich. Damit werden wir und unsere Produkte / Dienstleistungen nicht nur klimaneutral, sondern bleiben für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Halle (Saale) auch weiterhin bezahlbar.

Wir betrachten dabei verschiedene Dimensionen:

Maßnahmen: Die Bandbreite an Möglichkeiten von Maßnahmen der Vermeidung bzw. Verminderung bis hin zur Dekarbonisierung und Kompensation.

Verbraucherperspektive: Die Perspektive der privaten oder gewerblichen Verbraucherinnen und Verbraucher sowie unserer Mobilitätskundinnen und -kunden und der industriellen Verbraucher.

Bereitstellungsperspektive: Die Perspektive der Bereitstellung von Wärme, Strom, Wasser und der Lieferketten sowie der Wasser und Abwasserversorgung und des Recyclings.

Zeitraum der Umsetzung: seit 2014

Zielstellung:

Verbesserung des Klima- und Artenschutzes durch das Offenhalten und die partizipative Gestaltung von Abbruchflächen.

Stand: 05/2022

Träger des Projekts: